Digitale Fotogeschichten

Wie erleben Kinder ihren Alltag in der Kindertagesstätte? Diese Frage wollte das Projekt aus der Perspektive der Kinder beantworten. Insbesondere für Eltern erschien diese Frage interessant zu sein, wenn sie mittags oder nachmittags ihre Kinder wieder abholten.

Am ehesten könnten Bilder diesen Eindruck vermitteln, dachte sich die Freiwillige Beatrice. Wenn man die Kinder am Vormittag also fotografieren und die Bilder mittags schon auf einem Bildschirm im Eingangsbereich zeigen würde, hätten die Eltern einen unmittelbaren Einblick in den Vormittag ihrer Kinder. Nach einer Rücksprache mit dem Kulturbüro als Projektleiter, wurde das Konzept etwas angepasst. Die Kinder wurden zu kleinen Journalisten, die mit Kameras ausgestattet selbst ihren Alltag fotografierten und es selbst auf den Monitor im Eingangsbereich spielten, wo es als Diashow ablief. Die Bilder zeigten so authentisch wie möglich die Wahrnehmung des Alltags der Kinder in der Kita, ungeschönt und aus ihrem Blickwinkel.