netzwärts widmet sich den zentralen Herausforderungen der Digitalisierung für die Freiwilligendienste bundesweit. Dazu haben wir auch 2021 wieder Fortbildungsangebote für Mitarbeitende von Trägern und Einsatzstellen zusammengestellt.

Ab jetzt ist der gesamte Fortbildungskatalog online!
Die Anmeldung erfolgt weiter unten.

Mi. 10. Februar 2021 online - Warteliste
Medienrecht in der Praxis
Herausforderungen und Gefahren im Überblick

Viele Institutionen und Vereine nutzen die sog. Neuen Medien nicht nur für die Öffentlichkeitsarbeit, sondern für die Akquise von Freiwilligen ebenso wie für die interne wie externe Kommunikation mit Mitarbeiter*innen und Partner*innen. Es werden Plattformen betrieben oder bestehende zumeist großer Anbieter um eigene Angebote bereichert, Jugendliche werden zur Durchführung von Medienprojekten motiviert oder in ihren Anliegen aktiv unterstützt. Doch was gilt es hier eigentlich zu beachten, wann hafte ich für etwas als Vereinsvorstand oder Verantwortliche*r für ein Medienangebot, wo lauern Gefahren, beispielsweise bei der Veröffentlichung von Ergebnissen eigener Projekte, von teilnehmergenerierten Filmen, Bilderstrecken, Exponaten, von Projektdokumentationen etc.? Wie kann ich den vielschichtigen Herausforderungen sachgerecht begegnen? Dieses Online-Seminar verschafft einen ersten Überblick, mit vielen Beispielen aus der Praxis für die Praxis. Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit, eigene Fragestellungen in das Geschehen einzubringen.

 

Referent: Christian Korte M.A.
Rechtsanwalt, Sozialwissenschaftler, Berater, Referent zu Rechtsfragen der (Neuen) Medien

 

Ort: online
Datum:   Mittwoch 10. Februar 2021
Uhrzeit: 10:00–16:00 Uhr

Az.: 21ST005603 (Lehrerfortbildung in Rheinland-Pfalz)

Mi. 24. Februar 2021 online
Creative Gaming meets Design Thinking
Computerspiele mit Kreativmethoden neu denken

In diesem Workshop werden wir uns mit dem Thema Creative Gaming auseinandersetzen. Durch Creative Gaming nehmen wir eine andere Perspektive auf das Medium ein, wodurch sich neue Herausforderungen erschließen bzw. Potenzial erkennen lässt. Eingangs liegt der Fokus auf bereits bestehende Anwendungsbereiche von Creative Gaming und der kritischen Auseinandersetzung. Ziel des Workshops ist es, dass wir neue Anwendungsbereiche kennenlernen. Hierzu nehmen wir als Unterstützung die Kreativmethode Design Thinking zur Hilfe. Durch den Entwicklungsprozess der Methode erkennen wir mögliche Einsatzorte innerhalb des eigenen Umfelds.

 

Referent: Benjamin Heinemann
Medienpädagoge, Creative Gaming e.V

 

Ort: online
Datum:   Mittwoch 24. Februar 2021
Uhrzeit: 10:00–16:00 Uhr

Az.: 21ST005604 (Lehrerfortbildung in Rheinland-Pfalz)

Mi. 17. März 2021 online - Warteliste
Digitale Selbstverteidigung
Sicheren Umgang mit Daten und digitaler Technik lernen

Immer mehr Bereiche unseres täglichen Lebens sind durch die Verwendung von digitaler Technik geprägt, sowohl im beruflichen als auch im privaten Bereich. In dem Workshop soll der Frage nachgegangen werden, wie es in einer solchen Umwelt auch heute noch möglich ist, die Kontrolle über seine Privatsphäre zu behalten bzw. stückweise wieder zurückzuerlangen.

Im Workshop werden hilfreiches Handwerkszeug und Tipps zu freier Software, Lizenzen und Passwörtern erarbeitet und zur Diskussion gestellt. Insbesondere werden eine Reihe sehr konkreter Tipps zu Software gegeben werden, mit deren Hilfe Daten verschlüsselt, Passwörter verwaltet sowie vertraulich kommuniziert werden können.

 

Referent: Jochim Selzer
Systemadministrator und Datenschützer

Referentin: Ulla Selva
Mathematikerin und Netzaktivistin

 

Ort: online
Datum:   Mittwoch 17. März 2021
Uhrzeit: 13:00–19:00 Uhr

Az.: 21ST005605 (Lehrerfortbildung in Rheinland-Pfalz)

Mo. 12. April 2021 online - Warteliste
Die kleine digitale Werkzeugkiste
Tools und Apps für zeitgemäße Bildungsarbeit

Die Fortbildung bietet Tools, Konzepte und Methoden für zeitgemäße Bildungsarbeit (online). Es werden digitale Tools für die kollaborative Zusammenarbeit als auch kreative Mediengestaltung gezeigt und die Teilnehmenden produzieren eigene kleine Medienformate.

Begleitend werden Methoden zur Ideenfindung für die Arbeit mit Gruppen vermittelt. Unter anderem werden Digitalwerkzeuge vorgestellt, wie Etherpads (CryptPad oder ZUMPad), Online-Whiteboards (Excalidraw oder Whiteboard.fi), Game Design (bitsy), Beats (Chrome Song Maker), sowie Grafikdesign und Comics (Canva und MakeBeliefComix).

 

Referent: Heiko Wolf

Der Medienwolf

 

Ort: online
Datum:   Montag 12. April 2021
Uhrzeit: 10:00–16:00 Uhr

Az.: 21ST005606 (Lehrerfortbildung in Rheinland-Pfalz)

Mo. 19. April 2021 online - Warteliste
Intensivtraining "How To Barcamp"
Peer to Peer-Methoden für Fortbildungen

Barcamps sind „Unkonferenzen“, deren Programm von den Teilnehmenden selbst gestaltet werden. Barcamps haben in den letzten Jahren enorme Verbreitung gefunden, weil sie so vielseitig, flexibel und radikal an den Interessen der Teilnehmenden orientiert sind. Barcamps existieren sowohl in öffentlichen und thematisch offenen Formen wie auch innerhalb von Organisationen mit spezifischem Themenfokus.

Beim Intensivtraining "How To Barcamp" lernen Sie alles, was Sie für die Konzeption, Organisation und Durchführung eines eigenen Barcamps wissen müssen. Tipps und Tricks, Materialien und Details, Vorlagen und Checklisten unterstützen Sie bei der konkreten Umsetzung. Es wird zudem einen Schwerpunkt zur Umsetzung von Online-Barcamps geben.

 

Referenten: Team Jöran und Konsorten

Jöran und Konsorten 

 

Ort: online
Datum:   Montag 19. April 2021
Uhrzeit: 10:00–16:00 Uhr

Az.: 21ST005607 (Lehrerfortbildung in Rheinland-Pfalz)

Mo.-Di. 14.-15. Juni 2021 online - Warteliste
Die große digitale Werkzeugkiste
Tools und Apps für zeitgemäße Bildungsarbeit

Die Fortbildung bietet Tools, Konzepte und Methoden für zeitgemäße Bildungsarbeit. Dabei steht der Fokus auf dem kooperativen Arbeiten und der Nutzung von mobilen Geräten und Apps. Die Teilnehmer*innen erstellen gemeinsam Webvideos, Instagram-Stories, Beats, Comics, Bilderrätsel et cetera mit Smartphones und Tablets oder am Computer. Zum Einsatz kommen Digitalwerkzeuge wie Instagram (Storytelling), Launchpad (Beats), bitsy (Game Design), Canva (Grafik Design) für die kreative Medienproduktion sowie Planungsprogramme wie Padlet, Etherpads und Online-Whiteboards.

 

Referent: Heiko Wolf
Der Medienwolf

 

Ort:         Hoffmanns Höfe Frankfurt
Datum:   Montag-Dienstag 14.-15. Juni 2021
Uhrzeit:  Beginn 10:00; Ende 16:00 Uhr

Az.: 21ST005601 (Lehrerfortbildung in Rheinland-Pfalz)

Mi. 16. Juni 2021 online
Politische Bildung mit Webvideos gestalten
Wie nutze ich YouTube & Co für meine Arbeit?

Jugendliche in Deutschland nennen das Videoportal YouTube als ihr wichtigstes und liebstes Internetangebot. Webvideoplattformen sind zum bevorzugten Ort der Unterhaltung und Freizeitgestaltung geworden und sie sind ein Ort der Information, Wissens- und Meinungsbildung. Durch Bewegtbild werden explizit Bildungsprozesse in und mit Social Media und Webvideo angestoßen und Kommunikationskanäle geöffnet, die Interaktion fordern und fördern. Diese Möglichkeiten sollten sich auch Fachkräfte und Multipliktor*innen für ihre Arbeit mit jungen Zielgruppen erschließen. Darum möchte der Workshop Phänomene und Genres in diesem Feld näher beleuchten und mit den Teilnehmenden konkrete Projektideen entwickeln, die im und um das Medium kreisen. Der Fokus der Fortbildung wird dabei auf den politisch bildnerischen Aspekten von Webvideo liegen und zentrale Herausforderungen und Möglichkeiten thematisieren.

 

Referent: Robert Behrendt
mediale pfade

Referenin: Katrin Hünemörder
mediale pfade

Ort: online
Datum:   Mittwoch 16. Juni 2021
Uhrzeit: 10:00–16:00 Uhr

Mi. 15. September 2021 online
Graphic Recording
Visuell dokumentieren und präsentieren

Die Fähigkeit zu visualisieren ist eine immer wichtigere Kompetenz. In dem Seminar werden Einrichtungen beraten, wie sie sich mit ihrem Team und ihrer Örtlichkeit digital präsentieren können. Kurzfilme und Fotostrecken können meist mit einfachen vorhandenen technischen Mitteln realisiert werden. Ein digitaler Auftritt kann und soll neben den wichtigen Informationen natürlich auch Stimmungen transportieren. Was zur Einrichtung passt, wie Informationen kommuniziert, und wie bildhaft dokumentiert und präsentiert werden kann, soll in dem Seminar erarbeitet und umgesetzt werden.

 

Referent: Hannes Woidich
Fotograf

 

Ort: online
Datum:   Mittwoch 15. September 2021
Uhrzeit: 10:00–16:00 Uhr

Az.: 21ST005608 (Lehrerfortbildung in Rheinland-Pfalz)

Mo. 20. September 2021 online
Plötzlich online! Und jetzt? Online-Seminare gestalten
Didaktik und Moderation in einem Online-Seminar

In unserem Workshop befassen wir uns damit, wie Online-Seminare gestaltet werden. Denn Offline-Formate können nicht ohne eine diaktische und strukturelle Anpassung in Online-Formate überführt werden. Worauf genau dabei zu achten ist, welche Regeln für Online-Räume essenziell sind und wie eine Online-Moderation gestaltet werden muss - darüber diskutieren wir gemeinsam in unserem Workshop.

 

Referentin: Tina Drechsel
JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis

Referentin: Julia Behr
JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis

 

Ort: online
Datum:   Montag 20. September 2021
Uhrzeit: 10:00–16:00 Uhr

Az.: 21ST005609 (Lehrerfortbildung in Rheinland-Pfalz)

Mi. 22. September 2021 online
Medien, Pädagogik und Gesellschaft
Einführung in die Medienpädagogik

Medien haben unsere Kommunikation, unser Zusammenleben und unsere Gesellschaft verändert. Spätestens seit der COVID-Pandemie ist es eine Notwendigkeit geworden, sich mit digitaler Bildung zu befassen: Welche Rolle soll die Vermittlung von Medienkompetenz in unseren Bildungsangeboten spielen? Wie kompetent sind wir selbst im Umgang mit Werkzeugen der Medienpädagogik und wie kann eine zeitgemäße Bildungsarbeit im digitalen Zeitalter gestaltet werden?
In der eintägigen Fortbildung verschaffen wir uns einen Überblick über die Herausforderungen für Aufwachsen, Lernen und Bildung in und mit Medien. In praktischen Übungen und Tools lernen Sie neue Handlungsmöglichkeiten für die eigene Bildungsarbeit kennen.

 

Referent: Marten Gerdnun
Leitung Servicestelle netzwärts

 

Ort: online
Datum:   Mittwoch 22. September 2021
Uhrzeit: 10:00–16:00 Uhr

Az.: 21ST005610 (Lehrerfortbildung in Rheinland-Pfalz)

Fr. 08. Oktober 2021 online
Social Media Marketing
Mit der richtigen Strategie zu mehr Reichweite und Aufmerksamkeit

Facebook, Linkedin, Instagram und Co. sind in aller Munde. Doch wie können Sie Social Media nutzen, um Ihre eigenen Dienstleistungen oder Produkte aufmerksamkeitsstark zu platzieren? Welches Netzwerk eignet sich für welchen Zweck? Welche Inhalte funktionieren und warum? Dieser Kurs macht Sie mit den wichtigsten Plattformen und Anwendungen vertraut. Danach können Sie die Bedeutung von Social Media persönlich besser einschätzen und entscheiden, was für Ihre eigenen Projekte sinnvoll ist. Der Kurs vermittelt die Grundlagen des Social Media Marketings und richtet sich an alle, die sich einen soliden und aktuellen Überblick verschaffen wollen. Er ist auch für alle geeignet, die bisher noch keine oder nur verwaiste oder gerade erst eröffnete Social Media Profile haben. Das Gelernte kann nach dem Workshop direkt auf die eigenen Social Media Projekte angewandt werden.

 

Referent: Tom Noeding
Electrocomponents Ltd.

 

Ort: online
Datum:   Freitag 08. Oktober 2021
Uhrzeit: 10:00–16:00 Uhr

Mo.-Di. 11.-12. Oktober 2021 Hoffmanns Höfe Frankfurt
ePartizipation mit Instagram
Beteiligungsstrukturen durch digitale Medien stärken

Partizipation aller Beteiligten sollte Ziel jeder (emanzipatorischen) Bildung sein. Bei e-Partizipation stellt sich zusätzlich die Frage, wie Social Media in diesen Prozess einbezogen werden kann, aber auch, wie Partizipation in einer digitalen Kultur aussieht. Im Rahmen des Workshops werden Grundlagen der ePartizipation vermittelt, Good-Practice-Projekte vorgestellt und wichtige Tools selber erprobt. Ziel ist es, die Teilnehmenden zu befähigen, eigene Konzepte der ePartizipation für ihre Arbeit zu entwickeln und anzuwenden.

 

Referentin: Katrin Hunemörder
mediale pfade

 

Ort:         Hoffmanns Höfe Frankfurt
Datum:  Montag-Dienstag 11.-12. Oktober 2021
Uhrzeit:  Beginn 10:00; Ende 16:00 Uhr

Di.-Mi. 19.-20. Oktober 2021 Hoffmanns Höfe Frankfurt
Podcasting
Einführung in Handwerk und Magie von Podcasts 

Podcasts sind das Medium der Stunde! Ein Drittel der Deutschen nutzt regelmäßig die kostenlosen Audioformate, die unterhalten, informieren, verbinden und werben. Um einen Podcast zu kreieren, der seine Hörer*innen findet, vielleicht sogar ein richtiger Erfolg wird, müssen einige Qualitätsmerkmale erfüllt sein: Idee, Konzeption, Produktion, Marketing – alles muss stimmen.
Dieses Seminar vermittelt die Grundlagen des Podcastings. Nach einer Einführung zu den Ursprüngen des Mediums, zur Formatanalyse sowie zu Konzeption und Dramaturgie wenden wir uns den Basics der Audio-Produktion und der Podcast-Distribution zu.

 

Referentin: Johanna Steiner
Podcasterin, Autorin und Regisseurin

 

Ort:            Hoffmanns Höfe Frankfurt
Datum:    Dienstag-Mittwoch 19.-20. Oktober 2021
Uhrzeit:  Beginn 10:00; Ende 16:00 Uhr

Az.: 21ST005602 (Lehrerfortbildung in Rheinland-Pfalz)

Unsere Fortbildungen sind für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Einsatzstellen und Trägern der Freiwilligendienste und BFDler über 27 Jahren konzipiert. Die Seminare kosten 30 € für die eintägigen Online- und 80 € für die zweitägigen Präsenzfortbildungen (letztere inkl. Tagesverpflegung und Unterkunft).

Unsere Fortbildungen sind vom Pädagogischen Landesinstitut Rheinland-Pfalz als Lehrer*innen Fortbildungen anerkannt.


Infos zu den Anmeldebedingungen

Die Anmeldung erfolgt hier online bis spätestens 14 Tage vor Seminarbeginn. Da wir die Anmeldung nach Eingangsdatum aufnehmen, empfiehlt sich frühzeitige Anmeldung. Sie erhalten dann direkt eine Eingangsbestätigung; 14 Tage vor Seminarbeginn schicken wir Ihnen die Teilnahmebestätigung, Wegbeschreibung sowie eine Rechnung.

Infos zu den Teilnahmebedingungen

Da wir vertragliche Verpflichtungen gegenüber den Referenten und Veranstaltungsorten haben, sind folgende Stornierungsgebühren zu beachten (dies gilt auch in Krankheitsfällen):

Eintägige Online-Seminare: bei Absagen …
… innerhalb 14 Tagen vor Seminar 50 % der Kursgebühr;
… vier Tage vorher oder bei Nichterscheinen 100 %.

Zweitägige Seminare: Hier müssen wir die Stornierungsfristen der Seminarhäuser weitergeben, d.h. folgende Stornogebühr bei Absage vor dem Seminar fällt an:

… 15-60 Tage: 15 %;
… 5-14 Tage: 50 %;
… 0-4 Tage oder Nichterscheinen: 100 %.

Ersatzteilnehmerinnen können gestellt werden.

Wenn sich zu wenige oder zu viele Teilnehmer (Reihenfolge des Eingangs) angemeldet haben, erhalten Sie rechtzeitig – spätestens 14 Tage vor Seminarbeginn – eine Absage. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt acht Personen.


Anmeldung

  • Rechnungsdetails

  • Zusätzliche Informationen